Petri Heil !

Einer der schönsten Seen auf der Landesgrenze von Nordrhein-Westfalen und Hessen bietet Ihnen alles was das Anglerherz höher schlagen lässt.

Angeln vor der malerischen Kulisse der Sauerländer Berge und wohnen in Hotels, auf Campingplätzen oder in den gastlichen Pensionen unserer Gemeinden machen Ihr Hobby zum Erlebnisurlaub.

Alle Parkplätze sind kostenfrei.


- Bis auf das Vogelschutzgebiet sind alle Uferstrände frei zugänglich.
- Der Einsatz von Echolot und Elektro-Motoren ist erlaubt.
- Eisangeln ist bei ausreichender Eisdicke möglich.
- Die kälteren Monate bieten beste Schleppzeiten für Raubfische.

Es können in Helminghausen wie auch in Heringhausen Fischerei-Erlaubnisscheine für den Zeitraum von drei Tagen für 8 €uro erworben werden.

Jahresfischerei-Scheine bekommen Sie gegen eine Gebühr von 65 €uro.

Helfen Sie mit, die idyllische Landschaft
des Naturparks Diemelsee zu schützen und zu erhalten.

Wir bitten die Angelplätze sauber zu verlassen und Maden,- Wurmbehälter oder sonstigen Unrat in die bereitstehenden Mülleimer zu entsorgen.

 

! Beachten Sie die nachfolgend aufgeführten Bestimmungen zum Fischfang !

 

 

Am Diemelsee gelten für die Fischerei die Vorschriften des Hessischen Fischereigesetzes.

 

 

Besondere Bedingungen für das Angeln am Diemelsee:

Außer den Handangeln dürfen Senken zum Fang von Köderfischen verwendet werden. Der Fang mit lebenden Köderfischen und das Hältern von Fischen ist verboten. Die Verwendung lebender Wirbeltiere als Köder zum Fischfang sowie die Verwendung von Setzkeschern ist verboten.

Die Benutzung von Schleppangeln vom Boot ist in der Zeit vom 16. April bis zum 31. Januar des Nachfolgejahres erlaubt.

Die tägliche Fangmenge der einzelnen Arten wird auf höchstens 3 Fische beschränkt. Ein Verkauf oder Tausch der Beutefische ist nicht zulässig. Während der Hechtschonzeit darf nur mit der Wurm- oder Teigangel gefischt werden. Die Mindestgröße der beim Angeln verwendeten künstlichen Spinnködern (Blinker, Wobbler usw.) ist auf 8 cm festgelegt.

 

Keiner Fangbeschränkung unterliegen:

Brassen (Brachse/Blei), Döbel (Aitel), Flußbarsch, Giebel, Güster (Blicke), Kaulbarsch, Hasel, Rapfen, Rotauge (Plötze) und Ukelei (Laube).
Der Fang aller anderen heimischen Fischarten ist verboten.
Ferner ist das Entnehmen von Krebsen, Muscheln oder Fischnährtieren untersagt.

Bei Verstößen gegen die vorgenannten Regelungen und der geltenden Bestimmungen gilt die Erlaubnis als widerrufen, der Erlaubnisschein sowie ggf. die verwendeten Angelgeräte und der Fang können eingezogen werden.

 


 

Mindestmaße und Schonzeiten der Fische

Stand 01.03.2009:

Mindestmaß
Schonzeiten
Maximale tägliche Fangmenge

Aal

 

50 cm
01.10.-01.03.
3

Äsche

 

30 cm
01.03.-15.05.
3

Bachforelle

 

25 cm
15.10.-31.03.
3

Barbe

 

38 cm
01.05.-15.06.
3

Gründling

 

-

15.04-30.06.

3

Hecht

 

50 cm

01.02.-15.04.
3

Karpfen

 

45 cm
15.03.-31.05.
3

Regenbogenforelle

 

25 cm
15.10.-31.03.
3

Rotfeder

 

20 cm
15.03.-31.05.
3

Schleie

 

25 cm
01.05.-30.06.
3

Wels


-

-
3

Zander

45 cm
15.03.-31.05.
3

Seitenanfang

 



 

Home / Kontakt / Anfahrt / Diemel-Info / Angelführer / Camping-Unterkünfte / Impressum-Rechtshinweis